Mathe-Blog


Bauhaus-Lampe mit 5/8-Kugel als SchirmGrafik: PIRO4D / Pixabay

In diesem Jahr wird gefeiert: 100 Jahre Bauhaus! Ziel der 1919 von Walther Gropius gegründeten Hochschule für Gestaltung war es, Design, Kunst und Architektur von Grund auf neu zu denken. Dabei wurde neben künstlerisch-handwerklichen Fertigkeiten auch Mathematik unterrichtet. Diese prägt den "Bauhaus-Stil" an vielen Stellen.

von Anne Hilgers

lesen

Handy versendet BriefeFoto: Geralt/Pixabay CC0
WhatsApp und das exponentielle Wachstum

Weiterleitungs-Limit – bringt das was?

Weltweit können WhatsApp-User eine Nachricht nur noch an maximal fünf Kontakte weiterleiten. So soll die rasante Verbreitung von Fehlinformationen (Fake-News) unterbunden werden. Eine gute Gelegenheit, die mathematische Brille aufzusetzen und genauer hinzuschauen ...

von Anne Hilgers

lesen

GummibärchenFoto: ejaugsburg / Pixabay CC0 Creative Commons
Orakeln im Mathe-Unterricht

Mit Gummibärchen die Zukunft gestalten

Rund um den Jahreswechsel haben sie Konjunktur: Methoden zur Vorhersage der Zukunft. Statt einen Blick in die Glaskugel zu werfen, haben wir lieber das Gummibärchen-Orakel befragt und uns dazu philosophisch-mathematische Gedanken gemacht. Aussagen zum Digitalpakt wurden nicht getroffen, zur Kombinatorik und Wahrscheinlichkeit hingegen schon.

von Anne Hilgers

lesen

Beschriebene Blätter werden korrigiert Foto: quinntheilander/Pixabay CC0 Creative Commons
Problemlösekompetenzen diagnostizieren, rückmelden und bewerten

Noten fürs Problemlösen?!

Wenn Problemlösen relevanter Teil des Mathematikunterrichts ist und ernst genommen werden soll, dann muss es auch Gegenstand der regelmäßigen lernbegleitenden Diagnose, Rückmeldung, Bewertung und letztlich auch der Zeugnisnote sein. Aber wie kann Problemlösen Teil einer herkömmlichen Klassenarbeit werden? Oder braucht es hier für alternative Beurteilungsformen?

von Martin Lacher

lesen

Blauer Stern aus einem gleichseitigen Dreieck gefaltetFoto: Friedrich Verlag
Mathematische Bastelei

Vom Dreieck zum Stern

Gerade in der Zeit vor Weihnachten begegnen uns vielfältige Sterne. Sie sind nicht nur dekorativ, sondern bieten auch mathematische Inhalte, die Lernende erkennen und anwenden können. Hier ein einfacher Stern, der leicht gefaltet werden kann. Die Schüler frischen nebenbei geometrische Zusammenhänge und Begriffe wieder auf.

von Ines Petzschler, Anne Hilgers

lesen

Newsletter mathematik lehren auf Smartphone

Fachnewsletter mathematik lehren

Exklusive Goodies  Unterrichtskonzepte
Neues vom Fach  Jederzeit kostenlos kündbar